© Monkey Business - Fotolia.com

Wir sind in Berlin. Genauer gesagt in Berlin Neukölln. Zu Besuch im Haus des älteren Bürgers. Wir sehen: Nicht nur die Demografie im Wandel – sondern auch Berlin im Wandel. Beim Blick hinter die Kulissen der anerkannten Institution entdecken wir ein engagiertes Team, das sich tagtäglich der offenen Altenarbeit widmet.

Hier in der Werbellinstr. 42 sind neue Besucher jederzeit herzlich willkommen. Nebst Versorgung und Betreuung zählt hier besonders Aktivität und Lebensfreude in die „alten Herzen“ zu bringen. Eine lockere Kugel beim Bowling schieben, taktisch die Füße zum Tanz bewegen, ein gutes Blatt beim Kartenspielen haben – oder „in’s Schwarze“ darten. Im Haus des älteren Bürgers kein ungewöhnliches Programm.

Mittlerweile feiert die anerkannte Institution ihr 25-jähriges Jubiläum. Die herzliche Wärme zwischen den ehrenamtlichen Mitarbeitern und den Senioren ist das Erfolgsgeheimnis der Einrichtung. Insgesamt 10 verschiedene Einrichtungen u.a. die Mosaik Werkstätten, das Café-Restaurant Atrium und die Seniorenberatung Neukölln machen die vielseitigen Aktivitäten möglich.

Das Haus des älteren Bürgers geht mit gutem Beispiel voran und zeigt, wie man das Verhältnis zu alten Menschen in unserer heutigen Gesellschaft verbessern kann. – Durch engagiertes Handeln der Jüngeren für ein soziales Leben der Älteren.


Kontakt




neun + 5 =

Ihre Nachricht