© Robert Kneschke - Fotolia.com

„Sport ist Mord“ ist wohl Lieblingsausrede aller Sportmuffel. Doch gerade im hohen Alter ist es wichtig sich körperlich fit zu halten. Denn regelmäßige Bewegung stärkt die Muskulatur, senkt den Blutzuckerspiegel und belebt das Herz-Kreislaufsystem. Ebenso das Gehirn wird durch Fitness mit mehr Sauerstoff versorgt. Viele gute Gründe auch im Alter mit Sport zu beginnen.

Man muss ja nicht gleich zum Leistungssportler werden. 15 bis 30 min am Tag reichen völlig aus. Und alles was dabei zählt ist, dass man sich wohlfühlt und Spaß hat. Also runter vom Sofa und auf geht’s. Die folgenden Tipps und Tricks helfen den inneren Schweinehund zu überwinden und sorgen für mehr Schwung im Leben.

Zunächst sollte man mit seinem behandelnden Arzt  besprechen, welche körperliche Belastung am besten geeignet ist. Nordic Walking, Yoga, Aqua-Gymnastik, Tanzen, Kegeln, Tennis, Fußball oder Radfahren? Die Auswahl an Angeboten für Senioren ist groß. Ganz egal für welche Sportart man sich entscheidet, in erster Linie soll es trotz Anstrengungen Freude bereiten.

Leichter fällt es den meisten Senioren, wenn sie Gleichgesinnte finden, z.B. in einer Sportgruppe lassen sich ganz leicht Kontakte knüpfen. Des Weiteren sind Schnupperkurse oder Probetraining empfehlenswert. So kann man testen, ob die Sportart zu einem passt.

Wem das nicht gefällt, der kann im Übrigen auch im Alltag etwas Gutes für seinen Körper tun: Einfach mal die Treppe anstatt den Fahrstuhl nehmen oder das Auto stehen lassen und zu Fuß gehen. So ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft lohnt sich in jedem Fall.

Diese Tipps und Tricks sind natürlich nur brauchbar, wenn man den festen Vorsatz hat etwas für seine Gesundheit zu tun. Jeder Mensch liebt die Bequemlichkeit – aber eines steht fest: „Sport ist kein Mord“. :-)


Kontakt




fünf + = 14

Ihre Nachricht