Projekt: Demenz anders sehen

30.09.2013 pflegefreunde 0 Kommentare

© goodluz - Fotolia.com

„Demenz anders sehen“, kurz Demas, ist ein Projekt der Delphi Gesellschaft Berlin in Kooperation mit der Hochschule Magdeburg-Stendal. Gefördert wird die Initiative vom Spitzenverband der Krankenkassen.

Das Programm richtet sich speziell an pflegende Angehörige, die einen demenzkranken Angehörigen versorgen. Mit dem Online-Schulungsprogramm soll Angehörigen geholfen werden, die Herausforderungen in der täglichen Pflege zu bewältigen. Dazu gehört nebst den Betreuungsaufgaben unter anderem auch der richtige Umgang mit emotionalen Belastungen, die durch die tägliche Pflege entstehen können.

Das Programm funktioniert ortsungebunden: Im virtuellen gesprächsraum auf der Online-Präsenz Demas können pflegende Angehörige kostenfrei über einen Zeitraum von 10 Wochen andere pflegende Angehörige treffen und sich austauschen. Die Gespräche finden unter Leitung einer psychologischen Fachkraft statt, die ebenfalls im virtuellen Gesprächsraum anwesend ist.

Wenige PC-affine-Nutzer brauchen nicht vor der Technik zurückschrecken: Telefonisch erhalten alle Teilnehmer des 10-Wochen-Programms eine Einführung in das nutzerfreundliche System. Das Programm wurde von Fachkräften ausgestaltet und umfasst vier wesentliche Bereiche:

  • Das Krankheitsbild Demenz
  • Therapie, Beschäftigung und alltagspraktische Hinweise
  • Kommunikation und Umgang mit Demenzerkrankten
  • Stressbewältigung für pflegende Angehörige

Nebst der fachlichen Unterstützung und dem Wissenstransfer im Bereich der Demenzpflege ist insbesondere der Austausch unter den betroffenen pflegenden Angehörigen wichtig und hilfreich: Für viele der Teilnehmer ist es eine Erleichterung zu erfahren, dass sie mit ihrer Situation nicht allein sind. Ebenso ist der Erfahrungsaustausch zu ähnlichen oder gleichen Problemen in der täglichen Angehörigen-Pflege eine gute praktische Alltagshilfe.

Zur Qualitätssicherung wird das Projekt Demas von einer wissenschaftlichen Studie des Beratungs- und Informationsdienstes „Flechtwerk Demenz“ der Hochschule Magdeburg-Stendal begleitet. Hier wird analysiert, ob pflegende Angehörige durch die Teilnahme am Online-Programm, ihre Aufgaben in der Demenz-Pflege ihrer Angehörigen besser bewältigen können.

Nähere Informationen und das Anmelde-Formular für das Projekt Demas gibt es auf der zugehörigen Website www.demenz-anders-sehen.de.


Kontakt




4 × zwei =

Ihre Nachricht