© Robert Kneschke - Fotolia.com

Die fortlaufende Betreuung durch die gleiche Pflegekraft schafft beim Pflegebedürftigen Vertrauen und gibt Sicherheit. Doch besteht auch das Recht auf eine bestimmte Pflegekraft gegenüber dem Pflegedienst? Leider nein.

Allein aus rechtlicher Sicht besteht kein Anspruch auf eine „Pflegekraft nach Wunsch“ beim ambulanten Pflegedienst. Schichtdienst, Teilzeitarbeit, Urlaub oder Krankheit bestimmen den Dienstplan – organisatorisch ist also ein Wechsel der betreuenden Pflegekräfte anders gar nicht möglich.

Dennoch: Sollten Sie einen ambulanten Pflegedienst mit der Betreuung Ihres pflegebedürftigen Angehörigen beauftragen, so haben Sie natürlich das Recht auf Regelmäßigkeit in der Betreuung und im Tagesablauf des Pflegebedürftigen. Wenn Sie der Meinung sind, dass der Pflegekraftwechsel zu häufig stattfindet – und stetig neue Pfleger und Pflegerinnen sich im häuslichen Umfeld bewegen: Sprechen Sie den Pflegedienst ganz offen darauf an. Sollten Sie keine gemeinsame Lösung finden, ist es ratsam nach einem alternativen Pflegedienst Ausschau zu halten, der auf Ihre Wünsche eingeht.

In diesem Zusammenhang gelten natürlich auch regelmäßige Zeiten, zu denen der ambulante Pflegedienst die Versorgungsdienstleistungen absolviert. Hier haben Sie ein Mitspracherecht.

Achten Sie bei der vertraglichen Ausgestaltung, dass Sie feste Zeiten definieren. Hier sollten Sie natürlich immer mit kleinen, zeitlichen Abweichungen kalkulieren. Ist jedoch die Pflegekraft häufig unpünktlich oder kommt zu Uhrzeiten, die sich nicht in den Tagesablauf des Pflegebedürftigen einfügen – so haben Sie das Recht dies beim Pflegedienst auch anzumerken.


Kontakt




+ 7 = dreizehn

Ihre Nachricht