© cydonna - photocase.com

In Deutschland werden rund vier Millionen Menschen von Angehörigen gepflegt und versorgt. Für die meisten ein echter Knochenjob. Sieben Tage die Woche, kein Urlaub, keine Bezahlung oder nur ein geringes Honorar. Das Privatleben leidet oftmals zusätzlich. Pflege durch eigene Angehörige, die leider nicht genug geschätzt wird.

Dank der Kampagne „Pflege geht jeden an“ des Sozialverbandes VdK soll sich das ab sofort ändern. Die Initiative engagiert sich für verbesserte Bedingungen der pflegenden Angehörigen. Unter anderen setzten sie sich für mehr Leistungen von der Pflegeversicherung und für bessere Versorgungs- und Beratungsangebote für freiwillige Pflegekräfte ein.

Ziel der Kampagne ist es, weiterhin viele Menschen zu motivieren ihre Familienmitglieder zu pflegen. Denn ohne pflegende Angehörige würde es in Deutschland ein großes Pflege-Chaos geben: Rund 3,2 Millionen zusätzliche Pflegekräfte würden in diesem Fall benötigt werden.

Pflege geht jeden an. Denn es kann jeden treffen! Und dann zählt vor allem eines: Die schwere Arbeit mit Anerkennung und Achtung zu würdigen, zu unterstützen und zu fördern.


Kontakt




sieben − 5 =

Ihre Nachricht