© Filmplakat „Song for Marion“

“Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“ Das wusste der deutsche Philosoph Nietzsche schon vor über 100 Jahren. Wie auch heute noch die magische Kraft der Musik Türen zu einsamen Herzen öffnet, zeigt der Film „Song for Marion“.

Mit seiner Tragikomödie bringt Regisseur Paul Andrew Williams eine einfühlsame Liebesgeschichte in die Kinos, die die Herzen aller Musikliebhaber höher schlagen lässt. Mit britischem Humor gespickt, erzählt er mit Terence Stamp  und Vanessa Redgrave in den Hauptrollen die Geschichte des mürrischen Rentners Arthur und seiner krebskranken Ehefrau Marion.

Trotz schwerer Krankheit ist Marion begeistertes Mitglied und leidenschaftliche Sängerin in einem „etwas anderen“ Senioren-Chor. Arthur kann nicht verstehen, warum sich seine Frau so zum Affen macht, unterstützt sie dennoch widerwillig und entdeckt im Laufe der Zeit seine verloren geglaubte Lebensfreude wieder.

Wir finden: Ein warmherziger Film, der gleichzeitig berührt und zum Lachen bringt. Für alle, die jetzt neugierig geworden sind: Seit dem 14. März 2013 läuft „Song for Marion“ in den deutschen Kinos.


Kontakt




− eins = 3

Ihre Nachricht