© suze - photocase.com

Älterwerden? Darüber denken die wenigsten von uns nach und über Altersvorsorge will man sich erst recht nicht Gedanken machen. Dabei steigt die Zahl der Pflegebedürftigen jährlich. Momentan leben knapp 2,4 Millionen pflegebedürftige Menschen in Deutschland und die Zahl wird steigen: Laut Prognose sind es bis zum Jahr 2050 ca. 4,7 Millionen.

Aber nicht nur die Anzahl der Pflegebedürftigen wächst, auch die Ausgaben der Pflegeversicherungen klettern auf beachtliche Höhen. Wenn die Rente nicht mehr ausreicht und die Ersparnisse aufgebracht sind, hilft nur noch der Weg zum Sozialamt. Rund 411.00 Menschen waren 2010 auf Hilfe zur Pflege angewiesen, 2009 waren es nur ca. 392.000.

Ein Ergebnis, das beim Sozialverband VdK die Alarmglocken läuten lässt. Denn um die teuren Heimplätze zu bezahlen, müssen die Angehörigen tief in die Tasche greifen. Für manche einfach unbezahlbar.

Deshalb wird in der Pflegebranche aktuell darüber diskutiert, mit Altenheimen im Ausland, wie z.B. in Osteuropa, Spanien oder Thailand, zu kooperieren. Dort kann die Pflege auf Grund niedriger Arbeitskosten günstiger geleistet werden.

Eine sinnvolle Alternative fragen wir uns? Was meint ihr zu dem Thema? Kann man das Pflegeproblem in Deutschland auf einen solchen Weg lösen? Würdet ihr trotz Entfernung diese Möglichkeit in Erwägung ziehen?


Kontakt




fünf × = 25

Ihre Nachricht

Kommentare

carmenangel 1. November 2012 - 17:00

Ich glaub ich spinne !!!! Jetzt geht´s ja wohl los – pfffffffffft … ich würd´mal sagen qualität kostet nunmal …. wie wäre es denn wenn man den rentnern ne angemessene rente ausbezahlen würde (wofür die meisten ja lange genug geschuftet und somit einbezahlt haben) so dass sie angemessen versorgt, gepflegt und gefördert werden können!!!!! aaaaaaber neiiiiiin – da schickt man ja lieber milliarden sonst wohin ………. zum kotzen :( na ja, demnächst können alle pflegekräfte mit fachwissen und herz am rechten fleck den job an den nagel hängen und man steckt die nächstbesten vom strassenrand in die weissen kittel ….. aaaaaaaaarrrrrrggh – dann lieber früher sterben als alt werden und auf hilfe angewiesen sein !!!!! MEINE MEINUNG punkt

pflegefreunde 2. November 2012 - 16:15

Hallo Carmenangel,

wir merken: Das Thema bewegt Dich! Und uns auch, sonst hätten wir es nicht aufgegriffen. Wir teilen Deine Meinung, dass manch Milliarden-Investitionen wohl an anderer Stelle besser angebracht wären. Dennoch sollte man nicht alle Fakten in einen Topf schmeissen. Das Herz am rechten Fleck hat nicht unmittelbar mit der fachlichen Qualifikation der Pflegekräfte zu tun. Im Optimalfall wird trifft man auf “diese Pflegekräfte mit Herz und Verstand”, jedoch ist das unserer Meinung nach unabhängig von Geld. Denn eines kann man mit Geld nicht bezahlen: Die Fürsorge für Menschen und Leidenschaft für seinen Job. Unsere Meinung. Punkt. :)