© iceteastock - Fotolia.com

Viele ältere Menschen sind ihrem Zuhause sehr verbunden. Sie haben den Wunsch, so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung zu verbleiben. Ein Grund, weshalb sich Angehörige und Pflegebedürftige häufig für die ambulante Pflege entscheiden.

Doch nicht selten sind auch Kostengründe ein ausschlaggebender Faktor, sich gegen den Platz im Pflegeheim und für die Pflege von zu Hause zu entscheiden. Aber auch der Wunsch nach Nähe zur Familie spielt eine Rolle. Mit ambulanter Unterstützung muss keine Trennung von dem Partner oder anderen Angehörigen erfolgen. Daher wird diese Form der Pflege im Alter besonders häufig gewählt, insofern nur ein Ehepartner betroffen ist.

Ambulante Pflege durch Angehörige

Angehörige, die sich entschieden haben für eine pflegebedürftige Person zu sorgen, übernehmen eine große Verantwortung. Damit dieser Schritt nicht zur Belastung wird, müssen sich alle Beteiligten sicher sein, dass sie diese Form der Hilfe wünschen bzw. leisten können. Weitere Informationen zur häuslichen Pflege durch Angehörige gibt es beim Bundesministerium für Gesundheit.

Ambulante Pflege durch ambulante Pflegedienste

Viele Pflegedienste bieten eine Versorgung nach Bedarf an. Hierbei wird zwischen der Grundpflege und der Behandlungspflege unterschieden. Die Grundpflege umfasst beim DRK etwa Kommunikation mit der pflegebedürftigen Person, Hilfe bei An- und Auskleiden und der Bewegung innerhalb der Räumlichkeiten, Körperpflege und die Versorgung mit Nahrung. Die Behandlungspflege wird ärztlich angeordnet und kann z.B. Medikamentengabe beinhalten.

Ambulante Pflege durch Kooperation von Angehörigen und Pflegediensten

Falls Angehörige sich nicht zutrauen, die gesamte Pflege zu übernehmen oder dies aus beruflichen Gründen nicht bewerkstelligen können, gibt es die Möglichkeit, eine Kombination von privater und professioneller Pflege zu wählen. Dies entlastet die Angehörigen natürlich primär bei Pflegetätigkeiten. Weiterhin kommt es aber auch zu einer emotionalen Unterstützung. Die Angehörigen finden bei den professionellen Pflegekräften oft auch ein offenes Ohr für Ängste, Probleme und Sorgen. Pflegekräfte können hier wertvolle Anleitungen und Ratschläge geben und so den pflegenden Angehörigen entlasten.

Besonderheiten der ambulanten Pflege

Ziel der ambulanten Pflege ist es, die Selbstständigkeit auch im hohen Alter weiter sicherzustellen und zu fördern. Die Pflegebedürftigen können ihren Tag freier gestalten, als dies in Pflegeheimen möglich ist. Auch Pflegekräfte setzen häufig individuelle Wünsche der zu pflegenden Person um.

Da die Pflege in den Räumlichkeiten des Pflegebedürftigen umgesetzt wird, hat die Person ein größeres Maß an Privatsphäre. Leider ist aber die bauliche Situation nicht immer ideal. Oftmals sind Hilfsmittel wie etwa ein Treppenlift erforderlich.


Kontakt




neun × = 45

Ihre Nachricht